Donnerstag, 30. Juli 2015

Vom Suchen und Finden

kann ich euch etwas erzählen.
Ich arbeite mit Feuereifer an Druckvorlagen.
Meinen Skarabäuskäfcherchen

*hihi Käferchen ist gut, ich weiß! 
15cm sind durchaus kein Käferchen mehr*

findet ihr ja schon in meinen Tutorials.
Nebenbei zwitscherten mir viele kleine und große Vögelchen sämtliche Flausen ins Ohr.

Ich bin ja immer sehr anfällig für vernünftige und unvernünftige Flausen.
Um ehrlich zu sein, sind sie meine Herausforderung zwischen Familienleben, Wäschebergen und was sonst noch so im Alltag anfällt.
Tja, wie erstellt man Plottervorlagen?
Ich habe keinen Plotter! 
Ich habe noch nie ein Plotterbild verwendet, geschweige in natura gesehen.

EGAL!!!
Ich mach einfach mal.
Mutig, sehr mutig, habe ich mich ins Vorhaben gestürzt.
Ich habe mich belesen,
gezeichnet und mir Ratschläge geholt.
Ich bin auf einem guten Weg.

Um ehrlich zu sein, ich freue mich schon darauf zu sehen wie Kleidung und Co. mit Werken geschmückt werden, die aus meinem kleinen Kopfkino entsprungen sind.
Ich finde es fantastisch zu sehen wie so etwas Einzigartiges entsteht.

Aber trotzdem!
Manchmal muss eine Pause sein.
Der Grund, warum ich mit dem Thema Stoffdruck begonnen habe, ist die Kunst.

Kunst ist ja ein sehr dehnbarer Begriff
und auch ganz klar Ansichtssache.
Aber ich liebe Bilder.
Schöne, abstrakte, ausgefallen, bunt und schlicht.
Alles in einer wilden Vielfalt gemischt.
Oft jedes einzelne Stück mit Erinnerungen und Gefühlen bepackt.

Vor meiner Zeit als Mutter hatte ich viele Bücher und viel Kunst im Hause.
Alles ädert sich einmal und somit habe ich irgendwann alles abgestoßen.
Nach der Geburt von Mr.R. fühlte ich mich in meiner eigenen Wohnung nicht mehr wohl.
Ich bzw. wir mussten uns erst einmal neu (er) finden.
Also habe ich alles abgehangen. Vieles verschenkt und einiges sogar weggeschmissen.
*heute frage ich mich, wie konnte ich das tun?*

Gut, was geschehen ist, kann man nicht mehr ändern.
Will ich auch nicht.
Ich bin nicht mehr 24 Jahre alt. 
Ich gehe kaum noch wilde Nächte feiern und auch der Ausschnitt meiner Oberteile ist beachtlich unauffälliger geworden *grins*. 

Damit ist der Startschuss gefallen.


Da meine jetzigen Projekte sich wunderbar mit dem künstlerischen Vorhaben von mir decken,
gönne ich mir ganz bewusst eine kleine Pause von sämtlichen Grafikprogrammen.
Nun ist die Zeit gekommen und ich arbeite an der Verschönerung meiner kahlen Wände.

*ich hoffe inständig, das die Bilder auch meine bleiben
und nicht wieder von meiner Mutter gemopst werden*.

Natürlich darf auch Mr.R. nicht zu kurz kommen.
Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich heute wieder Linolfarbe und Walze genommen.
Druckvorlagen habe ich ja mittlerweile zu genüge im Haus.

Ein kleiner Testdruck!


Oh wie habe ich das vermisst.
Ein weißes Blatt Papier ist nun nicht mehr kahl.
Und ich muss zugeben, ich will mehr.

Bunt, frech und fröhlich.

Denn das bin ich.


Gut ich kann die Finger nicht ganz von den Grafikprogrammen lassen.
Habe ich sie doch gerade erst für mich entdeckt.

Ach, ich könnte euch noch so viel erzählen.
Aber das würde den Rahmen hier sprengen.

Ich verzieh mich nun wieder in mein stilles Kämmerlein,
lasse meinem Kopf genügend Freiraum 
und warte ab.

Es finden sich bestimmt noch einige Vögelchen, die zwitschern wollen.
Heute Abend geht es wieder los!
Dann begebe ich mich zurück zu meinen Vektorgrafiken 
und werde wie damals in der Schule lernen.

Ich sende ganz liebe Grüße.
Monique 




Samstag, 25. Juli 2015

Stopp!

Wie einige bestimmt schon mitbekommen haben,
wird im Hause buntbande immer noch fleißig gedruckt.
Ein Teil meiner Probemädels, die schon sehr fleißig für das Tutorial getestet haben, 
sind immer noch am Ball.
Was für ein Glück ich doch habe, 
das mir so viele Menschen mit ehrlichem Feedback und Rat beiseite stehen.

Da ich ja schon vorausgesagt habe, dass auch kostenlose Vorlagen dazu kommen werden,
habe ich mich an die Arbeit gemacht.
Vieles was in meinem Kopf so rumgeistert, ist nicht druckbar.
Außer man legt sich Lupe und extra Licht zurecht.
Da ich persönlich keine Lust darauf habe, gehe ich davon aus, dass es bei Euch genau so ist. 

Krabbelkäfer gehen doch immer, oder?
Ich finde sie bei Jungs wie bei Mädels toll.
Und auch der Herzensmann hat schon Bedarf angemeldet.



Da habe ich mir viele Bilder angeschaut.
Pinterest ist da eine große Inspiration und Hilfe.
Ich habe einige Abende dagesessen.
Gezeichnet, Vektorgrafiken gemacht und wieder verworfen.
Alles gar nicht so leicht muss ich sagen.

Nie war es perfekt, nie genau so, wie es sein sollte.

Stopp!

Mein Kopf denkt zu viel.
Ist oft zu pedantisch und genau.
Aber weder Krabbelkäfer noch sonst irgendein Lebewesen auf diesem Planeten ist 
"Genau so ... oder gleich".
Daher lasse ich meine erste Vorlage für euch da.

Nicht perfekt und nicht genau.
Auch nicht ganz so naturgetreu, wie mir schon zugezwitschert wurde.
Und trotzdem finde ich sie schön.
So schön, dass mein Mr.R. einen Pullover damit bekommen hat.

Hierfür habe ich die Vorlage beim Drucken etwas vergrößert.
Wild drauf los gestempelt.
Ohne viel System und nachdenken.
Manchmal lasse ich mich von meinem Gefühl leiten 
und das ist auch gut so.

Ein wirklich außergewöhnliches Teilchen.
Ich bin fast ein bisschen neidisch, das ich nicht mehr genügend Stoff habe,
um mir ebenfalls so ein Pullover zu bedrucken.


Da heute bei uns Sturmwarnung ist
 und wirklich nicht ansatzweise das Wetter für Freilandbilder,
hier ganz unbemerkt ein Paar Schnappschüsse.



Bei den Ärmeln habe ich je nur 1 Käfer auf Ellenbogenhöhe gedruckt.
Nicht dass es sonst zu viel des Guten wird.

Somit wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende.
Herzliche Grüße Monique 

Stoff: Sommersweat vom Stoffmarkt
Schnitt: DINOSAUR in Gr. 122 aus der OTTOBRE 3/2014
Druckmotiev: Käfer von HIER





Sonntag, 19. Juli 2015

Mittsommer oder was ist das für ein Wetter?

Stimmt, wir sollten fast Mittsommer haben.
Stattdessen haben wir heute kühle 20 Grad gehabt und stark bewölkt.


Heute Morgen hat es furchtbar geregnet und eigentlich hatten wir keine Lust das Haus zu verlassen.

Aber wie das nun Mal so ist ...
Frischluft ist gut.

Und da ich heute Morgen das Regenwetter genutzt habe
und meine längst überfällige Bluse zu nähen,
*ich hatte mir diesen Schnitt schon kurz nach Erscheinen gekauft*
gab es ja noch einen Grund mehr.



Zufälligerweise hatte ich auch noch das unsagbare Glück,
das mein Herzensmann von mir Bilder machte.
Die Sache mit den Herzensmännern ist toll,
und wenn er sich auch noch hinter die Kamera traut,
könnte ich ihn knutschen.

Lange Rede kurzer Sinn!
Es gibt viele Bilder heute.
VON MIR!
Ich bin nicht eingebildet, aber es gibt wirklich nicht viel von mir,
und in den letzten 5 Jahren war immer Mr.R. das Hauptmotiv.
*Ich sollte daran denken, ein paar Bilder meiner Mutter zu überlassen*

Nun stand ich da.
Eigentlich wollten wir nur ein Eis essen gehen,
verbunden mit einem Spaziergang.
Mitten im Wald.
Gute Jacken hatten wir mit,
aber diese Schuhe ...
*reden wir nicht weiter drüber*


Klar wollte Mr.R. mit mir etwas klettern, 
er kennt es ja auch nicht anderes.
Aber nach mehreren Stunden Regen
ist so ein Baumstumpf echt rutschig.
Gepaart mir Sommerschuhwerk, das selbst bei dem tollsten Wetter 
NICHT für den Wald gedacht ist,
ist das echt eine rutschige Angelegenheit.


Aber ich wär ja nicht ich,
wenn ich mir daraus nicht ein Spaß machen würde.
Schlittschuh Fahren auf Baumstumpf deluxe.


Manchmal erwischt mich der Mann auch etwas nachdenklich,
ja solch ein Ich gibt es auch.


Suchend ...
z.B. die Sonne. Da lies sie sich ausnahmsweise mal blicken.
 Ich recke in solchen Momenten immer meinen Kopf in die Richtung.
Jede Sekunde Sonnenlicht einfangen und speichern.
Ich bin ein Lichtmensch.
Ohne werde ich launisch und unausstehlich.



Auch aufpassend findet man mich.
Heute habe ich gesehen, 
dass wir lauter kleine Frösche, oder waren es Kröten ???, hatten. 
Und ich wollte auf keinen Fall, ausversehen eine zertreten.
Kleiner als ein 1€ Stück und dunkel, waren sie kaum zu sehen.
Ich habe bewusst geschwiegen, da ich mir nicht sicher war,
wie Mr.R. darauf reagiert.
Momentan ist er in so einer Phase,
wo er nicht immer lieb zu Tieren ist.
*Ich hoffe das gibt sich bald wieder*


Leider haben wir es bis zur Eisdiele nicht mehr geschafft.
Aber der nahe gelegene Minigolfplatz hat wundervolle Brühwürstchen
 mit selbst gemachten Kartoffelsalat.
Als Zuckerlie für mich gab es noch eine Vanillecremetorte und ein Pott Kaffee.

Frisch gestärkt sind wir dann auch nach Hause und haben den Tag entspannt beendet.

Mein Fazit ...
Bluse ist sommertauglich und
durchaus auch für sportlich/bequem geeignet.
Wald und Sandalen passen nicht zusammen.
Und es sollten mindestens 5 Grad wärmer sein für mein Wohlbefinden.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Abend
Herzliche Grüße Monique

Schnitt: von Lotte&Ludwig die Mittsommer Bluse/Kleid
Stoff: Viskose aus dem heimischen Stoffladen








Samstag, 4. Juli 2015

Was macht ihr bei den Temperaturen?

Nachdem Mr.R. heute Morgen schon hochrot aus dem Bett gestolpert ist, 
mit Kopfschmerzen und wackeligem Kreislauf, blieb mir nicht viel übrig.
Raus gehen ist da nicht so der richtige Weg.

Aber die Wanne schien verlockend.
Somit habe ich lauwarmes Badewasser eingelassen 
und alles hergerichtet für ein langen Badeaufenthalt.

CD Player, Piratenschiff und etwas zu Trinken.

Kaum war Mr.R. drin, normalisierte sich auch seine Hautfarbe.
Ja das heiße Wetter kann einem echt umhauen.





Aber der Fluch der Karibik nachspielen, geht auch in der Badewanne.


Bald schon hat er sich ergeben.
Und wir haben gemeinsam die Drachenreiter von Berg gehört.


Auch für mich war es eine angenehme Abwechslung.
Ich saß nämlich am Wannenrand und habe meine Füße abgekühlt.

Nun hat uns das heiße Wetter wieder.
Zum Mittagessen gibt es Obstsalat und Toastbrot.
Mehr verkraftet der Magen heute wohl auch nicht.


Herzliche Grüße 
Monique






Freitag, 3. Juli 2015

Mama??? Wenn ich alt bin...

Hallo,
heut ist mal wieder einer der Tage gewesen, da ging gar nichts.
Es ist brütend heiß und ich habe das Gefühl, das ich zerschmelze.
Eigentlich geht da nur Duschen und Eis, so wenig Bewegung wie möglich und, oder schlafen.
Aber eines geht immer.


Die Nudeln nach dem Rezept von meiner Mama.

Genau dieses Rezept hat mich durch meine Kindheit begleitet.
Egal, ob krank oder nicht. Glücklich, oder nicht.
Das spielte nie eine Rolle.
Wenn es Nudeln gab, war ich mehr als zufrieden.



Obwohl es ja nicht die Nudeln sind, die es so besonders machen.
Eigentlich ist es die Soße.
Ich weiß nicht, ob es an damalige Umstände lag oder einfach nur eine sehr glückselige Kindheitserinnerung ist.
...

Nu quassel ich mal wieder unwichtiges Zeug, 
aber ich bin gerade frisch gesättigt aller Nudeln mit Soße.

Eigentlich poste ich diese Nudeln nur aus 1nem bestimmten Grund.

MR.R. !

Ein absoluter Essensverächter, sobald 1ne Zutat die andere berührt.
Alles muss seine Ordnung haben, selbst auf dem Teller.
Irgendwann habe ich diese Nudeln gemacht. 
Ich war krank und brauchte Trost, dann mache ich die mir immer.
Ich habe meinem Sohnemann erklärt, dass die Nudeln nach einem Rezept von der Oma sind.
Skeptisch fragte er mich, warum Oma dieses Rezept verraten hat.
Daraufhin sagte ich nur, dass ich ja nicht mehr bei ihr wohne, 
aber da ich sie so gern esse hat sie mir das verraten.
Oma könne es ja nicht mehr für mich kochen außer wir sind bei ihr zu Besuch.


Sehr nachdenklich und schweigsam hat mein Kind die Nudeln gegessen, und ja sogar die Soße durfte über die Nudeln.
Ich habe innerlich einen Freudentanz aufgeführt mit Luftsprung und Salto.
Irgendwann, mein Kind immer noch schweigsam platzte es aus ihm heraus.

Mama??? Wenn ich alt bin, lebst du dann noch?
Ich nur: Ich denke, wenn du alt bist, wird es schwer, aber wenn du erwachsen bist, dann bestimmt noch.
Mr.R. : Verrätst du mir dann das Rezept?
Dann kann ich für uns beide die leckeren Nudeln kochen. Ich esse sie nun auch sehr gerne!

Irgendwie hat das mein Mutterherz sehr berührt!
Nach unserem Gespräch sah der Teller so aus:


Ach dieser Löffel. 
Der hat damals schon mein Mundwerk gestopft.
Ähnlich wie bei der Backform kann ich mich nicht davon trennen.

Hab ihr auch solche Kindheitserinnerungen?
Bestimmte Rezepte, die immer sein müssen?

Ich gebe euch mal eine grobe Richtung wie ich die Nudelsoße mache.

Fleischwurst gewürfelt in ein bisschen Butter anbraten.
*es kann auch Geflügelwurst sein*
Alles mit etwas Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
Eine wirklich ORDENTLICHE Portion Ketchup rein, 
das ist wichtig für den Geschmack.
Noch mit etwas Zucker abschmecken und etwas Sahne hinzu.
Falls sie zu dünnflüssig sein sollte, einfach etwas andicken.
Und schon ist sie fertig.
Auf sämtlichen Nudelsorten macht sie sich sehr gut.

Ich habe mit Absicht keine genauen Mengenangaben gemacht, da ich selber damit nie arbeite.
Der eine mag es halt süßer, der andere nicht.
Anstelle von Sahne geht auch Creme Fraiche oder Schmand.
Ab und an mische ich noch frische Kräuter unter.

Und schwups. Bin ich 5 Jahre alt. Sitze am Küchentisch und lasse es mir schmecken.

Ich wünsche noch einen kühlen Abend.
Herzliche Grüße Monique