Mittwoch, 25. Februar 2015

Mein Weltbild steht kopf,

oder besser gesagt es wird gerade wieder gerade gerückt.

Womit habe ich das verdient?
Kommt doch heute DHL klingeln und bringt mir Post.
Nicht 1, 2 nein ganze 3 Pakete kamen bei mir ins Haus.

Ich hatte doch gar nichts bestellt.
Kein Geburtstag steht vor der Tür und Weihnachten ist auch vorbei.

Was los? Bis ich auf die Absender gesehen habe.
Mhh, die Namen kennst du doch.
Fast täglich tipperst du mit tollen Frauen.

Und genau diese haben sich zusammengetan und schicken mir Päckchen.
Ich bin ganz aus dem Häuschen und kann es gar nicht fassen.

Durch eine hinterlistige (einfallsreiche) Idee
haben die mir doch tatsächlich meine Adresse entlockt.

Ich mache die Päckchen auf und was sehe ich???
Unglaubliche Träume und Schätze offenbaren sich meiner.
STOFFE!
Das Äffchen und ich werden bunt frech und fröhlich.
Noch mehr als wir schon sind.

Aber am meisten hat es mich gefreut, die persönlichen Zeilen zu lesen.
Zu guter Letzt hatte ich Tränen in den Augen
und habe vor Freude nicht begriffen, was los ist.

Ist es doch nicht selbstverständlich das einem einfach eine Freude gemacht wird.
Nur so.

Ich bin so stolz kreative Köpfe wie euch zu kennen.
Und dankbar das Es Menschen gibt,
die in den Weiten des Internets mehr sehen als ein Namen, einen Blog oder eine IP-Nummer.

Stehen doch am anderen Ende echte Menschen dahinter.

Somit beende ich den Post und streichel wunderschöne Stöffchen.


Mädels ihr seid erste Sahne!
DANKE!

Herzliche Grüße
Monique 


Montag, 23. Februar 2015

Ich drucke mir die Welt,wie sie mir gefällt.

Wie schon einmal erwähnt, bin ich gerade schwer beschäftigt mit dem Thema Stoffverschönerung.
Da gibt es ja viele Möglichkeiten und die gilt es zu testen.

Hier heute mal etwas für mich.

Ich hatte mal so einen *Potthässlichen* gelben Stoff in einem Secondhandladen gefunden.
Für einen Knüllerpreis dachte ich mir, Probestoff, da kannste nichts verkehrt machen.
Gedacht, getan, nun war er mein.

Einige Monate war er nun im Regal verstaubt.
Zwischen den ganzen Jungsfarben brüllte er mich nun täglich an
und im Laufe der Zeit fand ich ihn gar nicht mehr so hässlich.
Nur etwas eintönig!

Und da ich gerade Stempel für die Stoffe gemacht habe, bot es sich an.
Stofffarbe in Schwarz und los geht es.


Naja das üben wir noch ein bisschen.


Nun was mach ich aus dem Stoff? 
Mal gefühlte 1000 Burdazeitungen durchblättert 
und auch mit einer leichten Bluse fündig geworden.

Alles schön ausgeschnitten, gebügelt und bedruckt.
Fein säuberlich genäht und gebibbert.
*** ich sollte erwähnen, egal was ich bis jetzt von Burda genäht habe, 
es hat mir nie gepasst. ***

Als fast jede Naht an seinem Platz wahr, ist mir beim letzten Ärmel aufgefallen, 
dass ich wohl 2 Linke habe. 
Ärgerlich!
Also den Ärmel noch einmal geschnitten, bedruckt und genäht.

Und siehe da, ich habe fertig:) .

So nun genug geschwafelt,
nun zeige ich euch mal Bilder.

Man sieht, das Küchenfenster ist mein Lieblingsplatz!
Und um die Mittagszeit ist da auch meistens das schönste Licht.



Die ungeschminkte Wahrheit!


Wie man sieht, will der hintere Besatz nicht bleiben, wo er ist, 
da werde ich wohl zur Not noch absteppen müssen.

Trotz aller Kleinigkeiten, bin ich doch recht zufrieden.

Somit wünsche ich noch einen schönen Abend und

Herzliche Grüße

Monique







Samstag, 14. Februar 2015

*** Näähglück Kinderhose ***

Manchmal muss es schnell gehen, einfach sein und trotzdem nach was aussehen.
Gerade als Anfänger ist man echt oft überfordert mit Nähzeitschriften.
Gute Bilder in der Anleitung und diese noch verständlich geschrieben, machen die Sache einfacher.

Das sind für mich Punkte, die mich bei diesem Probenähen angesprochen haben.

Da ich die Schnitte von Sophie schon kenne, und deshalb einschätzen kann, ob sie anfängertauglich sind oder nicht, kann ich diese wärmstens empfehlen.
Gerade für Anfänger ist ein Freebook toll zum Testen und üben.
Da man bei Nichtgelingen "nur" den Stoff für die Tonne hat, und nicht noch ein Schnitt, den man sich danach nicht mehr zutraut.
Wobei ich mir sicher bin, dass dieser Schnitt wirklich auch für blutige Anfänger zu meistern ist.

Das Schönste ist: Alles for FREE


Zu finden ist das Freebook bei der lieben Sophie von Näähglück

Somit denke ich habe ist alles gesagt 
und spanne euch nicht weiter auf die Folter.
Habe ich doch kurzerhand den Engpass im Kleiderschrank beseitigt.




Feincord bestickt mit großen Sternen und einer Raketenappli.



Die schon beworbenen Knieflicken und festen Jeansstoff.
Perfekt für das Mischmaschwetter.




Keine Ahnung, was das für ein Stoff ist.
Aber sitzt, passt wackelt und hat Luft.
Für den Lederhosenlatz habe ich das Freebie von Heidi von da Alm benutzt.
Für eine Aufführung hat das Äffchen etwas Trachtenmäßiges gebraucht.

Somit beende ich den Post für heute 
und genieße das tolle Wetter und gehe raus. 

Herzliche Grüße Monique

Montag, 9. Februar 2015

Nachdenklich!

Wisst ihr,
ich habe meinen Blog erstellt, um euch an meinem kreativen Chaos teilhaben zu lassen.
Um euch die großen und kleinen Freuden in unserem Leben zu zeigen.
Vielleicht ist jemand dabei, der sich darüber freut / mit freut.

Ich gehöre zu der Kategorie Mensch die sich über andere Erfolge freuen kann.
Ich lese und stöber gerne auf anderen Blogs.
Bewunder die tollen Bilder und fühle mit, wenn mal etwas nicht funktioniert.
Ich stelle mir gerne die Personen vor, wie die so sind, oder auch nicht.

Ich bewunder jeden, der etwas auf die Beine stellt.
Etwas zu schaffen mit den eigenen Händen, ist etwas Großartiges.

Es gibt viele Menschen, die ich auf diesem Wege beobachten konnte,
die aus diesem Hobby einen Beruf gemacht haben.
Die das große Glück haben damit ihr Geld zu verdienen, oder zumindest etwas zum Unterhalt dazu steuern können.

Wiederum musste ich auch immer wieder sehen, dass es welche gibt, die sich mit fremden Federn schmücken.

Warum?
Was habt ihr denn davon.

Gibt es denn wirklich die Befriedigung?

Bleibt da nicht das Gefühl aus, etwas geschaffen zu haben aus den eigenen Gedanken?

Ich rede nicht davon, etwas neu zu erfinden.
Ein Pullover hat nun mal ein Vorderteil, Rückenteil und 1 Paar Ärmel, das kann man nicht ändern.
Auch kann ich es nachvollziehen, das man etwas nach der Mode geht, man möchte ja auch die Kundschaft ansprechen.
Aber Dinge fast 1 zu 1 zu kopieren, und sie als geistige "Eigenleistung" zu deklarieren ...

Nein danke!

Ich hatte das Glück zu erleben wie es ist etwas Eigenes zu erschaffen.
Nein ich selbst nicht. Aber ich durfte virtuell dabei sein.

Bedenklich finde ich auch die ganzen Gewinnspiele.
Mal ehrlich, wie machen die das?
Die zu verlosenden Artikel haben doch ein beachtlichen Wert.
Welcher Otto-Normalverbraucher kann sich es leisten 1-2 Mal im Monat etwas zu verlosen, nur weil er 100 Däumchen mehr auf seiner Seite zu verzeichnen hat.
Da überlege ich mir ... mhhh da steckt doch bestimmt ein Sponsor hinter, oder?

Aber viel bedenklicher finde ich die Tatsache, das die teilnehmenden Personen frech und unhöflich werden, nur weil sie nicht gewonnen haben.
Sämtliche Däumchen werden wieder entzogen usw. die Liste ist endlos fortzuführen.

Warum schenkt man jemanden ein gefällt mir?
Ich nenne es schenken, weil es für mich noch etwas Besonderes ist.
Mir gefallen die Dinge, die ich sehe, ich lese gerne und aufmerksam mit und entscheide mich dann für ein + oder nicht.

Es betrübt mich sehr, dass ich im eigenen Umfeld nun schon 2- mal erleben musste, das gedankliche Eigenleistung von 2 wunderbar kreativen Köpfen "geraubt" wurde.
Das alles auf so unglaublich dreiste Art und Weise, das ich zeitweise absolut sprachlos war.

In sämtlichen Gruppen geht dieses Thema um, man erlebt immer mehr, dass die Sache eine ganz eigene Dynamik bekommt.
Eine unfaire, schmutzige und selbstgerechte Dynamik.

Man mag mich für blauäugig, naiv und harmoniesüchtig halten, vielleicht bin ich das auch!
Aber dieses Thema beschäftigt mich nun schon so lang.
Mittlerweile bekommt mich immer ein ungutes Gefühl wenn ich mir ein neues eBook kaufe.

Wen bezahle ich nun?
Jemanden der sich Gedanken gemacht hat?
Viel Arbeit, Zeit und Geld hineingesteckt hat?
Jemanden der den Sprung ins kalte Wasser wagt, ohne zu wissen, ob es Anklang findet oder nicht?

Oder ganz eine andere Richtung.
Jemanden der sich ins gemachte Nest setzt?

Völlig unschlüssig mit diesen Fragen bin ich doch unsagbar froh, in einem sozialem Netzwerk wundervolle 37 Däumchen zu haben.
Das alles, ohne jemals ein Gewinnspiel gestartet oder etwas kostenlos angeboten zu haben.
Sowie je für Werbung bezahlen zu müssen.

Somit verabschiede ich mich für heute mit dem Wissen,
das nur die Leute diesen Text zu Ende lesen, welche sich ernsthaft interessieren.

Einen schönen Abend noch und
herzliche Grüße

Monique